Home > Eltako — Der Gebäudefunk —
EnOcean Funksensoren und -Schaltgeräte
> REG-Schalt- und Dimmaktoren Baureihe 12 für den RS485-Bus —
zentrale Installation
> REG-Funk-Multifunktions-Sensorrelais FMSR12 zur Auswertung vom Funk-Wetterdaten-Sendemodul FWS61 >

REG-Schalt- und Dimmaktoren Baureihe 12 für den RS485-Bus —
zentrale Installation

REG-Funk-Multifunktions-Sensorrelais FMSR12 zur Auswertung vom Funk-Wetterdaten-Sendemodul FWS61

Multifunktions-Sensorrelais für Helligkeit, Dämmerung, Wind, Regen und Frost, 5 OptoMOS-Halbleiterausgänge 50 mA / 8-230 V UC. Stand-by-Verlust nur 0.2 Watt.
Reiheneinbaugerät für Montage auf Tragschiene DIN-EN 60715 TH35.
2 Teilungseinheiten = 36 mm breit, 58 mm tief.
Anschluss an den Eltako-RS485-Bus, Anschlussklemmen RSA und RSB.
Bis insgesamt 128 Aktoren können so hinzugefügt werden.

Das Multifunktions-Sensorrelais FMSR12 wertet die Telegramme des Funk-Wetterdaten-Sendemoduls FWS61 (E-No 405 741 229) aus und erteilt je nach Einstellung der Drehschalter auf der Frontseite entsprechende Steuerbefehle an die nachgeschalteten Aktoren EGS12Z (E-No 534 214 402) oder EGS12Z2 (E-No 534 234 102).
Die OptoMOS-Halbleiterausgänge schalten die an der Universalspannungs-Eingangsklemme +B1 anliegende Spannung. Die 12 V DC-Stromversorgung des kompletten RS485-Bus erfolgt meistens mit einem nur 1 bis 2 Teilungseinheiten breiten Schaltnetzteil SNT12-12 V DC mit 6 W (E-No 960 010 109), 12 W (E-No 960 013 409) oder 24 W (E-No 960 013 409) oder FSNT12-12V mit 12 W oder 24 W.
Funktions-Drehschalter
BA =
Einstellung der Betriebsarten 1 bis 10 der nebenstehenden Tabelle. 2 Verzögerungszeiten RV - für Wind und Dämmerung - in Verbindung mit je 5 Helligkeitsbereichen für Licht und Dämmerung. Die hinter dem Drehschalter liegende LED zeigt Frost bei einer Aussentemperaturunter 2 °C an, bei welcher der Ausgang 6 geschlossen wird. Dieser Ausgang öffnet wieder, sobald 3 °C 5 Minuten lang überschritten sind.
O-S-W = Bei dem nach Süden ausgerichteten Multisensor MS kann die Gewichtung für Licht und Dämmerung in Richtung Ost oder West verschoben werden. lst der MS in einer anderen Richtung montiert, kann mit diesem Drehschalter auf die gewünschte Himmelsrichtung eingestellt werden. Eine hinter dem Drehschalter liegende LED zeigt die Regenerkennung an, bei welcher der Ausgang 4 geschlossen wird. Nach dem Abtrocknen der Regensensorfläche - unterstützt von einer Beheizung - öffnet der Kontakt 4 sofort und es erfolgt dann automatisch ein lmpuls von 2 Sekunden auf den Ausgang 2, wenn das Sonnensignal gerade anliegt.
m/s = Mit diesem Drehschalter wird die Windgeschwindigkeit in Meter je Sekunde gewählt, bei welcher das Windsignal ausgelöst wird. Dieses schliesst den Ausgang 5. Die hinter dem Dreh-schalter liegende LED zeigt dies an. Das Öffnen erfolgt nach der eingestellten Verzögerungszeit RV, in welcher die LED blinkt. Es erfolgt dann automatisch ein lmpuls von 2 Sekunden auf den Ausgang 2, wenn das Sonnensignal gerade anliegt.
DSR = In dieser Position des Wind-Drehschalters arbeitet das FMSR12 wie ein Dämmerungs-Sensorrelais. Das Dämmerungssignal wie bei Lux 'Mond' beschrieben, steht dann am Ausgang 3 ständig an, solange der eingestellte Dämmerungswert unterschritten ist. Der Ausgang 3 öffnet mit einer Verzögerung von 5 Minuten, wenn der eingestellte Dämmerungswert überschritten wurde. Die Ausgänge 4 (Regen) und 6 (Frost) bleiben aktiv, wie dort beschrieben. Der Ausgang 5 (Wind) bleibt ebenfalls aktiv, das Windsignal wird jedoch bei 10m/s ausgelöst.
TEST = Jedes Umschalten von der Stellung 'OFF' in die Stellung 'TEST' aktiviert in aufsteigender Reihenfolge die Ausgänge 2 bis 6, solange 'TEST' eingeschaltet bleibt.
OFF = In der Stellung 'OFF' ist das FMSR12 zum Einlernen bereit gemäss Bedienungsanleitung.
Lux 'Sonne' = Mit diesem Drehschalter wird die Helligkeit eingestellt, bei welcher das Sonnensignal nach 20 Sekunden als lmpuls von 2 Sekunden auf den Ausgang 2 ausgelöst wird. Die hinter dem Drehschalter liegende LED zeigt die Überschreitung des Helligkeits-wertes an.
Lux 'Mond' = Mit diesem Drehschalter wird die Helligkeit eingestellt, welche bei Unterschreitung nach der eingestellten Verzögerungszeit RV das Dämmerungssignal von 2 Sekunden auf den Ausgang 3 auslöst. Dies zeigt die hinter dem Drehschalter liegende LED an. Sie blinkt während der Verzögerungszeit. lst die Dämmerungs-Schaltschwelle gleich oder höher eingestellt, als die Sonnen-Schalt-schwelle, so wird die Sonnen-Schaltschwelle intern über die Dämmerungs-Schaltschwelle angehoben.
Lichtwechsel-Ausgleich: Ständiger Wechsel von Sonne und Regenwolken hätte das nervöse Schliessen und Öffnen von Beschattungselementen zur Folge. Dies wird durch einen Lichtwechsel-Ausgleich verhindert.
Telegrammüberwachung: Das Wetterdaten-Sendemodul FWS61 sendet mindestens alle 10 Minuten ein Status-Telegramm. Bleibt dieses zweimal aus, wird ein Alarm ausgelöst: Der Wind-Ausgang 5 wird 2 Sekunden lang geschlossen, um hier eventuell angeschlossene Markisen oder Fenster zu schützen. Dieser Impuls wiederholt sich jede Stunde. Bei Telegrammunterbrechung blinken 3 LEDs schnell. Wird wieder ein Telegramm empfangen, bricht der Alarm automatisch ab.


  Weitere Informationen, (PDF 870 KB)

L_eltako_01
  • p_065
  • p_070
  • 1_p_059
  • 1_p_061
  • 1_P_281
  • 1_P_064
REG-Funk-Multifunktions-Sensorrelais FMSR12 zur Auswertung vom Funk-Wetterdaten-Sendemodul FWS61 REG-Funk-Multifunktions-Sensorrelais FMSR12 zur Auswertung vom Funk-Wetterdaten-Sendemodul FWS61
Art-Nr E-No Typ Funktion Kanal TE VE
 
E30000622 405450029 FMSR12-12V DC Wettersensorik 5 2 1 Stk